Landsberger schwer verletzt

Drei-Meter-Sturz von Rolltreppe am Hauptbahnhof

+
Der junge Mann stürzte von der Rolltreppe drei Meter tief auf den Bahnsteig.

München - Vor den Augen seiner Freunde stürzte ein 22-Jähriger Teamleiter am Freitag um 21.40 Uhr im U-Bahnhof Hauptbahnhof mehrere Meter tief von der Rolltreppe.

Er erlitt mehrere Kiefer-Brüche, eine Platzwunde am Auge und schwere Prellungen.

Der junge Mann stammt aus Landsberg und ging am Freitag mit mehreren Bekannten ausgiebig in München aus. Gegen 21.40 Uhr – da war er nicht mehr ganz nüchtern – wollte er mit seinen Freunden mit der U2 zum Sendlinger Tor fahren. Aus Übermut setzte er sich schließlich auf den Handlauf der Rolltreppe und lehnte sich mit dem Rücken gegen die seitlich angebrachte Plexiglasscheibe, die allerdings nur bis zur Hälfte der Rolltreppe reicht. Das bemerkte er zu spät. Am Ende der Schutzscheibe verlor der 22-Jährige plötzlich das Gleichgewicht, konnte sich nicht mehr halten – und stürzte rückwärts drei Meter tief auf den Bahnsteig der U2. Er knallte auf die rechte Kopf- und Köperhälfte und zog sich dabei die schweren Verletzungen zu. Der Notarzt war schnell da und brachte ihn in die Klinik, wo er noch in der Nacht operiert wurde.

Dorita Plange 

Warnung der Polizei

Die Münchner Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefährlichkeit der unsachgemäßen Nutzung von Rolltreppen hin, die zu äußerst schweren Unfällen führen kann.

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare