Im Sperrbezirk

Verbotene Prostitution: Stricher gerät an Polizisten

+
In der Schillerstraße wurde der Mann gefasst. (Archivbild)

Eine männliche Prostituierte hat am Mittwochabend einem Mann in der Schillerstraße, also im Sperrbezirk, seine Dienste angeboten. Sein Problem: Der Mann war ein Polizeibeamter in Zivil.  

München - Wie die Polizei berichtet, hielten sich Beamte einer zivilen Streife am Mittwoch, 12. April 2017, in der Schillerstraße auf. Kurz nach 21 Uhr wurde einer der Beamten von einer männlichen Prostituierten angesprochen, ob er denn nicht „etwas Spaß“ haben möchte. Er verlangte dafür 30 Euro und wollte in den Nussbaumpark gehen. Daraufhin gab sich der eingesetzte Beamte als Polizeibeamter zu erkennen. 

Es stellte sich heraus, dass der 27-Jährige bereits im Februar und im April 2017 bei der Ausübung der verbotenen Prostitution überführt wurde. Beide Vorfälle ereigneten sich ebenfalls im Bereich Hauptbahnhof/Ecke Schillerstraße. Weil der 27-Jährige keinen festen Wohnsitz hat und davon auszugehen ist, dass er weiterhin der verbotenen Prostitution nachgehen wird, wird er im Laufe des Donnerstags dem Haftrichter vorgeführt.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Diese neuen Läden kommen in die Innenstadt
Diese neuen Läden kommen in die Innenstadt
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten

Kommentare