Einer von ihnen hat das Down-Syndrom

Letzte Spur am Stachus: Zwei Araber (6 und 21) vermisst

Der 21-Jährige und der 6-Jährige sind derzeit spurlos verschwunden. Der Ältere leidet unter dem Down-Syndrom. Ihre Familien kommen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

München - Eine arabische Touristenfamilie vermisst seit Mittwochabend ihre Verwandten (6 und 21), der Ältere hat das Down-Syndrom. Die Spur der beiden verliert sich am Stachus in München.

Eine arabische Touristenfamilie vermisst seit Mittwochabend ihre Verwandten. Der Sechsjährige und sein älterer Bruder (21) wurden gegen 19.30 Uhr zum letzten Mal in dem Starbucks-Café am Münchner Stachus gesehen. Der Ältere hat das Down-Syndrom, er kann sich laut Polizei nicht selbstständig orientieren.

Der Familie fiel nach einem Stadtrundgang in der Innenstadt auf, dass die beiden offensichtlich auf dem Rückweg vom Hauptbahnhof verloren gegangen sind, berichtet die Polizei. Sie sind seitdem nicht mehr aufgetaucht und wurden bei der Münchner Polizei als vermisst gemeldet.

So sehen die beiden aus: Der Ältere trug blau-schwarze Kleidung von Adidas und eine Kappe mit violettem Schild. Der 6-Jährige hatte eine Jacke mit neongrünem Innenfutter, das in der Kapuze sichtbar war. Seine Schuhe waren schwarz mit orangefarbenen Elementen. Beide Buben sind Fans von Eisenbahnen.

In welchem Verwandtschaftsgrad die beiden zueinander und zum Rest des Clans stehen, ist bisher noch nicht bekannt.

pnb

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare