Versuchter Totschlag

Streit vor Disco eskaliert: Kellner festgenommen

München -  Ein Streit vor einer Discothek ist eskaliert. Die Polizei hat gegen einen Schankkellner Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Zuerst haben sich zwei Gruppen Männer lautstark in einer Münchner Diskothek gestritten. Als das Sicherheitspersonal sie daraufhin aus dem Lokal in der Ludwigsvorstadt verwiesen hatte, ging's vor der Tür richtig zur Sache.

Im Zuge der Auseinandersetzungen erlitten ein 22-Jähriger und ein 18-Jähriger laut Polizei Stichwunden im Oberkörperbereich und in der Brust - und zwar durch ein "bislang unbekanntes Stichwerkzeug", wie die Polizei mitteilt.  Die Gruppe Männer, in der sich der Täter befand, konnte noch vor dem Eintreffen der verständigten Polizei und der Rettungskräfte flüchten.

Durch umfangreiche Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags konnten zwischenzeitlich die wesentlichen Tatbeteiligten nach und nach identifiziert werden. Angehörige der Mordkommission führten am Dienstag mehrere Hausdurchsuchungen und umfangreiche Vernehmungen durch. Dabei wurde ein 26-jähriger Schankkellner aus München als dringend tatverdächtig ermittelt und vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

mm 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare