Stöbern auf der Theresienwiese

80.000 Besucher tummeln sich auf riesigem Flohmarkt

Flohmarkt-theresienwiese
1 von 17
Zehntausende besuchten am Samstag den Flohmarkt auf der Theresienwiese.
Flohmarkt-theresienwiese
2 von 17
Zehntausende besuchten am Samstag den Flohmarkt auf der Theresienwiese.
Flohmarkt-theresienwiese
3 von 17
Zehntausende besuchten am Samstag den Flohmarkt auf der Theresienwiese.
Flohmarkt-theresienwiese
4 von 17
Zehntausende besuchten am Samstag den Flohmarkt auf der Theresienwiese.
Flohmarkt-theresienwiese
5 von 17
Zehntausende besuchten am Samstag den Flohmarkt auf der Theresienwiese.
Flohmarkt-theresienwiese
6 von 17
Zehntausende besuchten am Samstag den Flohmarkt auf der Theresienwiese.
Flohmarkt-theresienwiese
7 von 17
Zehntausende besuchten am Samstag den Flohmarkt auf der Theresienwiese.
Flohmarkt-theresienwiese
8 von 17
Zehntausende besuchten am Samstag den Flohmarkt auf der Theresienwiese.

München - Bei teilweise strahlendem Sonnenschein haben sich am Samstag 80.000 Besucher auf dem Flohmarkt auf der Münchner Theresienwiese getummelt. 

Für Kinderwagen oder Käufer sperriger Schnäppchen war’s am Samstag schwierig, durch die Gänge zwischen den Flohmarktstandl auf der Theresienwiese zu kommen. Laut Polizei waren insgesamt 80 000 Jäger und Sammler auf Bayerns größtem Flohmarkt.

3000 Verkaufsstandl sollen es gewesen sein. Das ist neuer Rekord! Die Verkaufsfläche musste übrigens erweitert werden, die Standl wurden später abgebaut als geplant. Warum? Weil zu viele Menschen da waren, um die Zelte abzubrechen …

Von antiken Bildern über Geweihe bis hin zu Steinzeit-Spielzeug wurde so manches Kuriosum verkauft. Da war für jeden Geldbeutel das passende Teil dabei – und feilschen konnte man freilich immer, wenn der Preis einem nicht schmeckte.

Rund um die Theresienwiese kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen für Autofahrer. Es mussten insgesamt 11 Autos seitens der Polizei abgeschleppt werden, 200 Verwarnungen wurden ausgesprochen. Zwei Kinder wurden zunächst vermisst, die jedoch nach Suchmaßnahmen wieder ihren Eltern übergeben werden konnten.

Und so feilschten die Schnäppchenjäger um gute Preise. Viele von ihnen zogen anschließend weiter auf das Frühlingsfest, wo schon ab 17 Uhr die Bierzelte wegen Überfüllung geschlossen waren.

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehen

Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Hellabrunn: Tierische Trauerfälle, aber viel Freude über Nachwuchs
Hellabrunn: Tierische Trauerfälle, aber viel Freude über Nachwuchs
Radlerin (14) fährt gegen Trambahn 
Radlerin (14) fährt gegen Trambahn 

Was denken Sie über diese Fotostrecke?

Kommentare