Ermittlungen gegen mehrere Personen

Zwei Gruppen prügeln sich im Hauptbahnhof

München - Am Sonntagabend kam es laut Bundespolizei im Zwischengeschoss des Hauptbahnhofes zu einer Auseinandersetzung zweier Gruppen.

Die Gruppen stammen laut Bundespolizei aus dem schwäbischen Landkreis Ostallgäu und dem niederbayerischen Landkreis Regen. Gegen vier Personen, einen 26- und einen 23-Jährigen aus Bischofsmais sowie gegen einen 20- und einen 24-Jährigen aus Lamerdingen, ermittelt die Bundespolizei wegen wechselseitiger Körperverletzung.

Da neben den Tatverdächtigen (zwischen 1,68 und 2,28 Promille) auch zwölf Zeugen, die beiden Gruppen zugerechnet werden, zum Teil stark alkoholisiert waren (Werte von 0,84 bis 2,16 Promille), wird sich die Aufklärung für die Ermittlungsbeamten äußerst schwierig gestalten.

Im Verlauf der polizeilichen Aufnahme kam es auch zu einem Widerstand. Ein 23-Jähriger aus Bischofsmais griff einen Beamten an. Dieser blieb jedoch unverletzt. Er erlitt nur Hautabschürfungen an der Hand und konnte seinen erst kurz zuvor begonnenen Dienst fortsetzen.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 

Kommentare