Lufthansa setzt auf den Westen

Neuer Direktflug von München nach Vancouver

+
Die Skyline von Vancouver

München - Seit Mitte Mai steht ein Direktflug von München die kanadische Westküsten-Metropole Vancouver auf dem Flugplan der Lufthansa. Das neue Motto lautet: "Go West".

Die Zeiten des Wachstums sind vorbei. Bei der Lufthansa stehen die Zeichen auf Konsolidierung, bis 2015 will sich der Konzern gesund sparen für den immer härteren Wettbewerb. Da ist eine neue Interkontinentalstrecke ein besonderer Grund zur Freude für die zum Sparen verdonnerten Manager. Seit Mitte Mai steht ein Direktflug von München die kanadische Westküsten-Metropole Vancouver auf dem Flugplan.

Stewardessen verschiedener Airlines

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

„Das Motto lautet: Go West“, erklärt der für die Netzplanung in München zuständige Tamur Goudarzi Pour im Gespräch mit der tz. Die Orientierung gen Westen wird noch dazu dadurch unterstrichen, dass der neue Direktflug als Ersatz für die gestrichene Verbindung München-Singapur ins Programm kommt. Denn gerade in Asien hatten die Airline-Manager bisher das größte Wachstumspotenzial gesehen. „Zwar ist das Wachstum in Asien immer noch stark, die Raten flachen sich jedoch ab“, gibt Goudarzi Pour zu Bedenken. Und: „Der Konkurrenzdruck ist riesig.“ Dazu wird die Direktverbindung nach Singapur ohnehin vom Star-Alliance-Partner Singapore Airlines betrieben.

Doch warum Vancouver? Lufthansa entfernt sich damit nicht nur vom Trendmarkt Asien, sondern auch von dem Ziel, mit Zielen in den Geschäftsmetropolen der Welt besonders Kunden für die Business- und First-Class anzulocken. Mit den teuren Sitzen lässt sich besonders viel Gewinn erzielen. „Im Lufthansa-Durchschnitt haben wir 40 Prozent Frimenkunden. Bei der Vancouver-Verbindung werden es wohl weniger sein“, erwartet Goudarzi Pour. Touristen und Menschen, insbesondere aus Indien, die ihre Verwandten besuchen, sollen das Geschäft beleben. Ab 899 Euro sind die Tickets zu haben, die Lufthansa fliegt die Strecke täglich.

Grizzlys, Lachse und das Erbe der Ureinwohner

Grizzlys, Lachse und das Erbe der Ureinwohner

Der Standort München ist für die Lufthansa dabei vor allem als Drehkreuz für ganz Europa wichtig. Dabei spielen Tochterairlines wie die Air Dolomiti, die Ziele in Italien bedient, eine herausragende Rolle. Aber auch Indien ist an den Flug München-Vancouver perfekt angebunden.

Vancouver wird zunächst nur in den Sommermonaten angeflogen, in den Wintermonaten steuert die Maschine das südafrikanische Kapstadt an – auch hier ist das Flugaufkommen eher touristisch geprägt. Bis 2015 könnte es das mit neuen Strecken ab München gewesen sein. „Bis dahin müssen wir sparen. Ab 2015 hoffen wir dann wieder wachsen zu können“, so Goudarzi Pour.

Marc Kniepkamp

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare