Mädchen-Gang überfällt zwei Schülerinnen

München  - Brutaler Überfall einer Mädchengang. Die jungen Frauen haben auf zwei 14-jährige Schülerinnen wild eingeprügelt. Aber das war längst nicht alles:

Zwei 14- jährige Schülerinnen gingen am Donnerstag, 17. Februar, um 18.15 Uhr auf einem Fußweg durch die Häuser vom Gerhart-Hauptmann-Ring in Richtung Fritz-Erler-Straße. Plötzlich wurden sie von einer Gruppe von sechs etwa gleichaltrigen türkisch aussehenden Mädchen angepöbelt.

Nach einem kurzen Gespräch gingen alle sechs gemeinschaftlich auf die beiden Mädchen los und schlugen und traten auf sie ein. Dabei drückte eine Täterin eine brennende Zigarette auf der Wange eines der beiden Schülerinnen aus. Als zufällig ein Streifenwagen mit Sirene vorbeifuhr, ließen die Täterinnen von den beiden Mädchen ab und flüchteten. Eines der beiden Mädchen wurde bei dieser Auseinandersetzung erheblich verletzt.

Die Schülerin kam nach der ambulanten Behandlung in einem Krankenhaus mit seiner Mutter zur Anzeigenerstattung zur Polizeiinspektion 24 (Perlach). Die zweite Schülerin musste sich ebenfalls in ärztliche Behandlung begeben.

Die Täterbeschreibung

Fünf bis sechs Mädchen, alle schlank, vermutlich türkisch, alle redeten „Ghettosprache“.

1. dunkle, sehr glatte Haare, ca. 155-160 cm groß

2. mittelbraunes, schulterlanges, lockiges Haar

3. dunkle, lange Haare.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare