Strahlender Sonnenschein

Maidult in der Au: Bilder der Eröffnung

+
Dieter Reiter

München - Kaiserwetter, strahlende Sonne und weißblauer Himmel, was kann man sich mehr wünschen? Die Maidult am Mariahilfplatz ist am Samstag eröffnet worden.

Traditionell eröffnete Wiesn-Chef Dieter Reiter, der mit seiner Frau Petra gekommen war, die städtische Dult-Saison mit einem großen Strauß bunter Luftballone. 

Zur Eröffnung gekommen waren viele Stadträte und Schausteller. Für den scheidenden Pfarrer der Auer Mariahilfkirche Markus Gottswinter gab es von Reiter zum Abschied eine Porzellantasse und ein großes Lebkuchenherz. Gottswinter: „Freiwillig geh ich nicht, aber was weiß ein Berater vom Heiligen Vater von der Au?“

Trachtlerinnen und Trachtler der Isargau-Trachtenvereine „Raintaler“, „D'Loisachthaler Stamm“ und der „Fockastoana“ begeisterten mit ihr Volkstänzen die anwesenden Gäste, musikalisch begleitet von der Blaskapelle Unterbrunn. Dazwischen ließen die Loisachtaler Goaßlschnalzer lautstark ihre Peitschen knallen.

Ebenso traditionell verteilten Marktkaufleute, Schausteller und Ehrengäste Blumen an das Publikum dieses Jahr rote Rosen.  

Ein neu gestalteter Dult-Flyer mit allen wichtigen Informationen beinhaltet zusätzlich eine Übersicht der Standln nach Warensparten und erleichtert die Suche nach Küchenwundern, Kaffeetassen oder dem Kettenkarussell. Der Flyer ist unter muenchen.de/auerdult oder auerdult.de abrufbar. Am Dienstag, 30. April, findet auf der Maidult ein Familientag mit ermäßigten Preisen im Schaustellerbereich statt.

Öffnungszeiten Warenverkauf: täglich 10 bis 20 Uhr Schaustellergeschäfte: täglich 10.30 bis 20 Uhr.

ih

Maidult in der Au: Bilder von der Eröffnung

Maidult in der Au: Bilder von der Eröffnung

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare