1. tz
  2. München
  3. Stadt

Notfall im Mallorca-Urlaub: Münchner Feuerwehr bekommt alarmierenden Anruf - dann kommt Rettung aus Madrid

Erstellt:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

Die Münchner Feuerwehr musste bei einem Notfall auf Mallorca vermitteln.
Die Münchner Feuerwehr musste bei einem Notfall auf Mallorca vermitteln. © John-Patrick Morarescu/dpa

Dramatischer Vorfall auf Mallorca: Der Lebensgefährte einer Münchnerin erlitt während des gemeinsamen Urlaubs einen epileptischen Anfall - am Ende musste das Konsulat in Madrid helfen.

München - Einen derartigen „Einsatz“ hatten wohl selbst die erfahrensten Kollegen der Münchner Feuerwehr nicht allzu oft erlebt. Am Mittwochmorgen, den 11. Mai, erlitt der Lebensgefährte einer Münchnerin während des gemeinsamen Urlaubs auf Mallorca einen epileptischen Anfall und fiel in eine tiefe Bewusstlosigkeit. Die Frau rief in ihrem Schock die Tochter in München an, die dann die 112 wählte - und somit bei der Münchner Feuerwehr landete.

München: Anruf aus Mallorca - Münchner Feuerwehr bekommt ungewöhnlichen Not-Anruf

In München reagierte man umgehend auf den ungewöhnlichen Anruf: Zwei Kollegen, darunter eine spanisch sprechende Person, kontaktierten umgehend die Kollegen auf der Baleareninsel. Dort verstand man das Anliegen der Einsatzkräfte jedoch nicht und verwies an die spanische 112. Als letzte Möglichkeit entschieden sich die Mitarbeiter dann, das Generalkonsulat in Madrid zu informieren.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Dort wurde sofort der örtlich zuständige Konsul auf Mallorca in Kenntnis gesetzt und die Rettungskräfte konnten an die Einsatzstelle alarmiert werden. Beim Rückruf der Münchner Leitstelle waren die Rettungskräfte bereits vor Ort und
konnten die medizinische Versorgung einleiten.

Auch interessant

Kommentare