Mango: Neuer Flagship-Store mitten in München

+
Vor rund zwei Jahren kam Scarlett Johansson für einen Mango-Fototermin nach München

München - Spanische Mode auf traditionsreichem bayerischen Boden: Im Münchner Joseph-Pschorr-Haus eröffnet im Herbst 2013 ein Mango-Flagship-Store.

Mit dem trendigen Modeladen möchte Dr. Jürgen Büllesbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Hausbau, vor allem modebewusste, junge Leute in das geplante Geschäftshaus locken. „Uns war es wichtig, dass der Mieter-Mix zusammenpasst“, erklärt Büllesbach.

Nein, kein „Einmarkenhaus“ soll aus dem früheren Karstadt am Dom werden. Stattdessen möchte Büllesbach möglichst verschiedene Kunden ansprechen. Mit Sport Scheck (das Pschorr-Haus wird zum neuen Hauptsitz) und dem amerikanischen Mode-Label Fashion 21 teilt sich das Bekleidungsgeschäft künftig die insgesamt 19 000 Quadratmeter große Verkaufsfläche. Alles locker, mit verschiedenen Ein- und Durchgängen.

„Ich gehe davon aus, dass wir uns befruchten und vielleicht zwischendrin auch mal ein Sportler in unseren Laden kommt“, hofft Frank Walberg, der Einzelhandels-Leiter von Mango-Deutschland. Mit Mango hält das letzte Geschäft Einzug in das Geschäftshaus, in dem es auch Wohnungen geben soll. „Alle Einzelhandelsflächen sind vermietet“, freut sich Büllesbach.

Aktuell laufen in der Fußgängerzone die Bauarbeiten. Jetzt wird’s noch rund eineinhalb Jahre dauern – und Münchens Innenstadt verändert ihr Gesicht wieder ein bisserl.

sak

Auch interessant

Kommentare