Schwerbehinderter in Wohnung überfallen

Mann (94) will Räuber mit Gehstock verprügeln

München - Wer sucht sich so ein Opfer? Ein Räuber hat in Kleinhadern einen 94-jährigen, schwerbehinderten Mann in seiner Wohnung überfallen. Doch der erwies sich als erstaunlich wehrhaft:

Am Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr war ein schwerbehinderter 94-Jähriger zu Fuß mit seinem Gehwagen unterwegs nach Hause in die Ludlstraße. Als er die Haustür aufgesperrt hatte und seinen Rollator zusammenklappen wollte, betrat ein ihm unbekannter Mann das Treppenhaus und berührte den Rentner als ob er ihn durchsuchen wollte.

Der alte Mann begab sich anschließend zu seiner Wohnung ins erste Obergeschoss, wofür er seine ganze Kraft und Aufmerksamkeit benötigte und nicht weiter auf den Unbekannten achtete.

Als er die Wohnungstür aufsperrte, schubste ihn der Unbekannte unvermittelt in die Wohnung. Danach zog er die Tür hinter sich ins Schloss und dirigierte den Rentner schubsenderweise ins Wohnzimmer, wo er ihn auf das Sofa stieß. Sofort begann der Unbekannte die Wohnung zu durchsuchen.

Als der 94-Jährige versuchte, seinen Geldbeutel im Sofa zu verstecken, bemerkte es der Täter. Er entriss dem alten Mann die Geldbörse, entnahm das Bargeld und warf anschließend die Börse aufs Sofa. Da versuchte der Rentner, den Täter mit seinem Gehstock zu schlagen - doch der entriss ihm den Stock und warf ihn in eine Zimmerecke, so dass der alte Mann kaum mehr zur eigenständigen Fortbewegung in der Lage war.

Als der Unbekannte das Wohnzimmer verließ, um die anderen Räumlichkeiten zu durchsuchen, gelang es dem Rentner, die Wohnzimmertür zu verbarrikadieren und aus dem Fenster um Hilfe zu rufen. Daraufhin flüchtete der Unbekannte, der zu dem bereits erbeuteten Geld aus der Geldbörse auch einen Teil der Rente vorfand und einsteckte, in unbekannte Richtung. Eine Nachbarin verständigte daraufhin die Polizei.

Täterbeschreibung: Ca. 30 – 35 Jahre alt, 165 – 170 cm groß, braunes, glattes, kurzes, volles Haar; evtl. unrasiert, evtl. Südosteuropäer, gepflegtes Äußeres; bekleidet mit weißer Hose und dunkelblauer Jacke,

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare