Angriff am Hauptbahnhof

Mann schlägt Frau mit einer Krücke auf den Kopf - Polizei ermittelt

München - In einem Café am Hauptbahnhof hat ein Mann eine ihm unbekannte Frau mit einer Krücke attackiert und verletzt. Sicherheitsbeamte konnten eine Flucht verhindern.

Wie die Polizei mitteilt, saßen eine 70-jährige Schwabingerin und ihre 75-jährige Freundin am Freitagabend gegen 17.50 Uhr in einem Café am Eingangsbereich des Hauptbahnhofs. Nach Angaben der Frauen setzte sich schließlich ein fremder Mann zu ihnen an den Tisch. Dabei rempelte er die 70-Jährige grob an, ohne sich dafür zu entschuldigen, und begann, sie zu beleidigen.

Als der Fremde auf ihre Forderung, mit den Beleidigungen aufzuhören, nicht reagierte, nahm die Frau ihm seine Mütze vom Kopf und legte sie etwas abseits auf eine Brüstung. Daraufhin stand der Mann auf und schlug ihr unvermittelt seine Krücke auf den Kopf. Die 70-Jährige erlitt eine Platzwunde, die stark zu bluten begann.

Sicherheitsbeamter verhindert Flucht des Angreifers

Ein Sicherheitsbeamter, der die Szene beobachtet hatte, folgte dem flüchtenden Mann und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Angreifer war ein 65-Jähriger aus Feldmoching. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen ihn wegen schwerer Körperverletzung. 

Um die verletzte Schwabingerin kümmerte sich ein Rettungssanitäter. Trotz ärztlichen Rats wollte die Frau nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

kah

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.