Mann bekommt Blindenstock zwischen Beine - Schulterbruch

München - Er trug einen Schulterbruch davon, weil er beim Aussteigen aus einem Bus über den Blindenstock zweier Männer fiel. Die machten sich aus dem Staub - die Polizei sucht Zeugen.

Am Freitag, 20. April, um 17.20 Uhr, stieg ein 75-jähriger Münchner Rentner aus einem Bus der Linie 51 aus. Hinter ihm stiegen auch zwei Männer aus, wobei einer der Männer einen Blindenstock bei sich hatte. Auf dem Gehweg geriet dieser Blindenstock zwischen die Beine des vorausgehenden Rentners, der daraufhin stürzte. Er erlitt einen Schulterbruch und diverse Prellungen. Der Verursacher flüchtete mit seinem Begleiter, ohne sich weiter um den 75-Jährigen zu kümmern.

Beschreibung der beiden Männer:

Einer der beiden ist circa 30 Jahre alt, hat dunkle Haare mit beginnenden Geheimratsecken und trug eine Brille. Er war mit einer auffälligen rot-weißen College-Jacke bekleidet und führte einen weißen Blindenstock mit sich.

Sein Begleiter ist circa 50 bis 60 Jahre alt, schlank und hat graue Haare. Er trägt eine Brille und einen grauen Bart.

Zeugenaufruf: Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben kann melde sich beim Unfallkommando München unter Tel. 089/6216-3322, oder jeder anderen Polizeidienststelle.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare