Mann (76) verliert Geldbörse - und muss zahlen 

München - Eigentlich wollte er nur seine Geldbörse wiederfinden. Der 76-Jährige wandte sich vertrauensvoll an die Bundespolizei - und musste selbst zahlen.

Am Mittwochabend meldete ein 76-jähriger Mann bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof München seine Geldbörse als verloren. Als die Beamten die Daten des Mannes überprüften, stellten sie fest, dass die Staatsanwaltschaft Oldenburg ihn zur Festnahme ausgeschrieben hatte.

Der Mann war zu einer Geldstrafe in Höhe von 150 € verurteilt worden, hatte diese aber nicht bezahlt. Deshalb sollte ersatzweise eine Haftstrafe vollstreckt werden. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten, auch für den Mann überraschend, die verloren geglaubte Geldbörse. Da er über genügend Barmittel verfügte, konnte der 76-Jährige die Wache nach Bezahlung der Geldstrafe wieder verlassen.

mmä

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare