Prozess in München

Mann greift PIN-Nummern ab - Knast

München - Wegen gewerbsmäßiger Fälschung von EC-Karten hat das Münchner Landgericht einen 38-Jährigen am Dienstag zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Einzelhändler gestand, im November 2011 an den Geldautomaten von drei Kreditinstituten in München präparierte Aufsatzgeräte angebracht zu haben. Ziel sei es gewesen, an die PIN-Nummern zu gelangen.

Mit den Daten hätten Komplizen Karten gefälscht. In mehr als 200 Fällen hoben der Angeklagte und die Mittäter damit an Automaten in Übersee Bargeld ab. Den Geldinstituten entstand ein Schaden von insgesamt rund 150 000 Euro. Bei der Manipulation eines vierten Geldautomaten in München wurde der 38-Jährige ertappt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare