Ohne Helm und Schutzkleidung

Mann bei Probefahrt mit Rennmaschine verletzt

München - Eine Probefahrt ohne Helm und Schutzkleidung auf einer Rennmaschine ohne Straßenzulassung - für einen 46-Jährigen Münchner endete das am Montag in Milbertshofen mit schweren Kopf- und Brustverletzungen.

Am Montagabend gegen 19.45 Uhr befand sich ein 46- Jähriger auf einem Firmengelände in der Riesenfeldstraße. Der Mann wollte auf dem Gelände ein in Verwahrung gegebenes Motorrad Yamaha FZR 600 zur Probe fahren.

Dieses Fahrzeug war zu einer Rennmaschine umgebaut worden und hatte daher keine Straßenzulassung. Der ungeübte Zweiradfahrer unterschätzte laut Polizei die Motorleistung: Er verlor nach aktuellem Erkenntnisstand die Kontrolle über das Motorrad, stürzte und beschädigte dabei zwei Pkw, die ebenfalls auf dem Betriebsgelände abgestellt waren.

Der 46-Jährige erlitt schwere Verletzungen im Kopf- und Brustbereich. Zum Unfallzeitpunkt trug der Fahrer weder einen Schutzhelm, noch schützende Bekleidung am Körper. Er wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare