Mann schubst Frau auf Bahnsteig: Opfer und Täter gesucht

+
Schubs-Attacke: Ein bislang unbekannter Mann versuchte am Samstag eine Frau auf die U-Bahn-Gleise zu stoßen.

München - Mehrere Fahrgäste wurden am Samstagmorgen Zeugen eines erschreckenden Übergriffs auf eine Frau im U-Bahnhof am Marienplatz.

Dort stieß ein bislang unbekannter Mann eine Frau an der Bahnsteigkante hinterrücks zu Boden. Es war purer Zufall, dass sie nicht ins Gleisbett fiel.

Um 7.45 Uhr wartete die Frau am Bahnsteig. Als nächster Zug war die U3 nach Moosach angekündigt. Die Überwachungs-Kamera zeigt einen etwa 35-Jährigen, 1,90 Meter großen und kräftig gebauten Mann mit dunkelbraunen Haaren, der sich ohne sonderliche Eile der Frau nähert, die mit dem Rücken zu ihm steht. Plötzlich stößt er sie mit beiden Händen in den Rücken. Die Frau stolperte vorwärts und schlägt der Länge nach hin – glücklicherweise parallel zum Gleis.

Mit dem Kopf voran landet sie an der Bansteigkante. Passanten helfen ihr auf. Alle Aufmerksamkeit ist auf sie gerichtet. Diesen Moment nutzt der Täter, um wiederum ohne jede Eile Richtung Ausgang zu verschwinden. Auf die Polizei will die Frau nicht warten. Sie rappelt sich auf und geht rasch wortlos davon.

Die Polizei (Kommissariat 24; Tel. 089/2910-0) sucht Zeugen und bittet die Frau, sich unbedingt zu melden.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet

Kommentare