Not-OP nach Attacke

Mann stößt Zugbegleiter ins Gleis

München - Er hatte kein Ticket, sollte aus dem Zug aussteigen: Als ein bislang Unbekannter mit einem Zugbegleiter der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) in Streit geriet, stieß er den Mann kurzerhand ins Gleis.

Ein bislang unbekannter Mann hat am Mittwochabend an der S-Bahn-Haltestelle Donnersberger Brücke einen 47-jährigen Zugbegleiter der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) ins Gleis gestoßen. Der Zugbegleiter musste noch in der Nacht im Krankenhaus am Bein operiert werden. Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung und sucht nach Zeugen.

Gegen 23:15 Uhr kontrollierte ein 47-jähriger Zugbegleiter in der BOB 86945 auf dem Weg von München Hauptbahnhof Richtung Tegernsee einen jungen Mann. Nachdem dieser kein gültiges Ticket vorzeigen konnte gerieten beide in Streit. Der Fahrgast sollte beim nächsten Halt den Zug verlassen.

Als der Mann der Anweisung nicht nachkam, schob der Zugbegleiter ihn am Halt an der Donnersberger Brücke aus der Tür. Daraus entwickelte sich am Gleis 2 des Bahnsteigs ein erneutes Streitgespräch, in dessen Verlauf der Unbekannte den Zugbegleiter ins Gesicht spuckte und mit Bier aus einer mitgeführten offenen Flasche übergoss.

Als der Zugbegleiter den Mann von sich stieß, fiel ihm sein Diensttelefon aus der Tasche und zu Boden. Als der 47-Jährige sich niederkniete, um es aufzuheben, stieß der Unbekannte den BOB-Mitarbeiter mit voller Wucht am Ende des Zuges ins Gleis. Anschließend flüchtete der Mann und ließ den verletzten Zugbegleiter im Gleisbereich zurück.

Der Triebfahrzeugführer der BOB hatte den Stoß beobachtet und kam dem Kollegen sofort zu Hilfe; ebenso ein 30-jähriger Ägypter, der in Miesbach wohnt. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Unbekannte gegen 23:20 Uhr noch an der Donnersberger Brücke in eine S3 in Richtung Holzkirchen einstieg.

Die Bundespolizei bittet die Öffentlichkeit um Unterstützung. Gesucht werden Zeugen des Vorfalles, die zur Identifizierung des Unbekannten beitragen können. Anhand von Bildern der Videoüberwachung in der S-Bahn kann der Mann wie folgt ziemlich genau beschrieben werden: - ca. 25-30 Jahre alt, südländischer Typ, - schwarze, an der Kopfdecke etwas längere Haare mit Koteletten, - bekleidet mit hellgrauer Stoffhose, hellgrauer Kapuzenjacke, schwarz/hell- und dunkelgrau quergestreiftem Pullover, schwarzem Schal und grauen Sneakers mit weißen Streifen. Zudem führte er eine größere, auffällige braune Tasche der Marke „Louis Vuitton“ mit. Wie zusätzlich festgestellt wurde, hatte sich der Mann gegen 23 Uhr im Bereich des Starnberger Flügelbahnhofs in München aufgehalten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion München unter der Rufnummer 089 / 51 55 50 – 0 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare