An der Nymphenburger Straße

Mann stürzt auf Gehweg und stirbt

München - Passanten leisteten Erste Hilfe, Rettungsdienst und Notarzt taten ihr Möglichstes, doch letztlich kam für einen 90-Jährigen, der an der Nymphenburger Straße gestürzt war, jede Hilfe zu spät.

Am Donnerstag, 8. Januar 2015, gegen 14.30 Uhr, war ein 90-jähriger Rentner auf dem Gehweg der Nymphenburger Straße auf Höhe der Hausnummer 187 unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen stürzte er und prallte mit dem Kopf auf den Gehweg.

Passanten leisteten Erste Hilfe vor Ort und verständigten den Rettungsdienst. Der brachte den Senior in ein Krankenhaus, wo er operiert werden musste. Einige Tage später starb der 90-Jährige im Krankenhaus.

Inwieweit eine Erkrankung oder Fremdverschulden ursächlich für den Sturz war, ist bislang noch nicht abschließend geklärt.

Zeugenaufruf: Personen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion