Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Polizei sucht Zeugen

Mit Fahrrad gestürzt und später gestorben

Ismaning - Kurz nach Weihnachten stürzte ein 77-Jähriger mit dem Fahrrad und brach sich den Fuß. Er kam ins Krankenhaus. Dienstag wurde er entlassen, Mittwoch brach er plötzlich zusammen und verstarb.

Ein 77-jähriger Mann aus Ismaning fuhr am 27. Dezember gegen 7.30 Uhr mit dem Fahrrad zum Einkaufen und kehrte gegen halb 10 zurück. Abends klagte er über Schmerzen im rechten Fuß und es stellte sich heraus, dass er am Vormittag mit dem Radl gestürzt war. Der Sohn des Mannes brachten ihn in ein Krankenhaus, wo man eine Fraktur des rechten Sprunggelenks feststellte. Der Mann wurde operiert.

Am Dienstag konnte er nun das Krankenhaus wieder verlassen. Doch dann der Schock am Mittwochmorgen: Der Senior brach plötzlich am Frühstückstisch zusammen und wurde unter laufender Reanimation erneut ins Krankenhaus eingeliefert, wo er gegen 11 Uhr verstarb.

Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die den 77-jährigen Mann bei seinem Fahrradsturz am Freitag, 27. Dezember, in Ismaning zwischen der Haushamerstraße, der Bahnhofstraße und der Hauptstraße beobachtet haben.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Telefon 089/62 16-3322, in Verbindung zu setzen. 

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare