Er hielt einen Gegenstand in der Hand

Polizeieinsatz in München eskaliert: Neue Details zu angeschossenem Mann bekannt

Polizisten im Englischen Garten
+
Polizisten untersuchen im Englischen Garten den Tatort.

Ein Polizeieinsatz im Englischen Garten eskalierte gestern. Ein Mann zog einen Gegenstand aus seiner Tasche, daraufhin schoss ein Beamter der Polizei München. Nun gibt es neue Informationen über seinen Zustand.

Update vom 8. Juli, 20.06 Uhr: Zu dem Mann, der bei einem Polizeieinsatz im Englischen Garten angeschossen wurde, gibt es neue Erkenntnisse. Der Polizei zufolge soll es sich um einen 38-jährigen Rumänen aus dem Obdachlosenmilieu handeln. Eine abschließende Feststellung der Identität des Mannes steht aber noch aus. Er befindet sich derzeit auf der Intensivstation und wurde in der Nacht operiert. Sein Zustand sei stabil, teilte die Polizei am Donnerstag mitteilt.

Ein Passant hatte die Polizei am Mittwoch gegen 18 Uhr über einen Mann informiert, der sich nahe dem Oberföhriger Stauwehr verdächtig verhielt. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen wirkte der Mann verwirrt und apathisch. Daraufhin fuhr eine Zivilstreife zur angegebenen Örtlichkeit. Bei der Kontrolle auf einer Wiese eskalierte die Situation. Zunächst zog der Mann laut Polizei einen selbst gebauten Gegenstand mit einer gefährlichen Metallklinge. Der mehrfachen Aufforderung der Beamten, die Waffe wegzulegen, kam der Mann dem Bericht zufolge nicht nach. Stattdessen kniete er sich hin und zog einen „pistolenähnlichen Gegenstand“. Um sich zu schützen, schossen die Beamten mehrfach – eine Kugel traf den Oberkörper des Mannes. Später stellte sich laut Polizei heraus, dass die vermeintliche Waffe des Obdachlosen eine täuschend echt aussehende Plastikpistole war.

Im Laufe des Mittwochabends war am Stauwehr ein Großaufgebot mit rund 50 Beamten im Einsatz. Die Kriminalpolizei suchte die Wiese mithilfe eines Metalldetektors nach Patronenhülsen ab. Auch ein Helikopter kreiste über dem Tatort, um Übersichtsaufnahmen zu machen. Das Landeskriminalamt prüft unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft München I, ob der Waffeneinsatz der Beamten gerechtfertigt war. Dies sei in solchen Fällen üblich, so die Polizei. laf

Münchner Polizist schießt mehrmals auf Mann - Neue Informationen über seinen Zustand

Erstmeldung vom 8. Juli, 14:32 Uhr: München - Ein Mann, der bei einem Polizeieinsatz in München von Beamten angeschossen wurde,* liegt weiterhin im Krankenhaus. Sein Zustand sei derzeit stabil, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstagmittag. Eine Zivilstreife habe den Mann am Mittwochnachmittag im Englischen Garten* kontrollieren wollen, hieß es. Zeugen hätten zuvor berichtet, dass sich der Mann im Bereich des Oberföhringer Wehrs aufhalte.

Polizei München schießt auf Mann - Sein Zustand ist inzwischen stabil

Während der Personenkontrolle habe der Mann einen spitzen Gegenstand in der Hand gehabt. Vermutlich habe es sich um eine selbstgebaute Waffe gehandelt, sagte die Sprecherin. Die Beamten hätten den Unbekannten mehrfach aufgefordert, den Gegenstand wegzulegen. Dieser Aufforderung sei der Mann nicht nachgekommen - stattdessen habe er noch einen pistolenähnlichen Gegenstand gezogen, sagte die Polizeisprecherin.

Polizeieinsatz im Englischen Garten eskaliert - Mann zieht schusswaffenartigen Gegenstand

Die Einsatzkräfte hätten daraufhin mehrere Schüsse abgesetzt und den Mann verletzt. Die Beamten blieben unverletzt. Der Mann kam in ein Krankenhaus. Das Bayerische Landeskriminalamt prüfe derzeit, ob der Waffeneinsatz durch die Polizei gerechtfertigt war. Dies sei in solchen Fällen üblich, hieß es.

Bei dem spitzen Gegenstand handelt es sich um einen selbstgebauten, messerähnlichen Gegenstand. Beim schusswaffenähnlichen Gegenstand handelt es sich um eine täuschend echt aussehende Pistole aus Plastik in der Größe einer echten Schusswaffe.

Die abschließende Feststellung der Identität des Mannes steht noch aus. Nach gegenwärtigem Stand handelt es sich um einen 38-jährigen Rumänen aus dem Obdachlosenmilieu. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Bedrohungssituation übernommen. dpa/kmm *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare