Mann will Bus erwischen - und läuft vor Auto

+

München - Ein 35-Jähriger wollte am Montagabend einen Bus erwischen und lief deshalb auf die Straße. Ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Der 35-Jährige wollte am Montagabend gegen 17.25 Uhr an der Moosacher Straße einen Bus der Linie 50 erwischen. Da sich die Haltestelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet und der Bus schon wartete, lief der Mann kurzerhand auf Höhe der Hausnummer 80 auf die Straße - und direkt vor das Auto eines 52 Jahre alten Münchners.

Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammte den Fußgänger mit der rechten Fahrzeugfront. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 35-Jährige gegen das rechte hintere Fahrzeugeck des stehenden Linienbusses geschleudert. Mit Kopfverletzungen und multiplen Prellungen kam der Fußgänger in ein Krankenhaus.

Besonders tragisch: Nur wenige Meter weiter wäre eine Ampel gewesen, an der er die Straße hätte sicher überqueren können. Aufgrund der Unfallaufnahme mussten zwei Spuren der Moosacher Straße in östlicher Richtung für rund eine Stunde gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion