Fußgänger flüchtet

Mann zwingt Tram zur Vollbremsung

München - Hat er das Rotlicht nicht gesehen oder es einfach ignoriert? Ein bislang unbekannter Fußgänger zwang am Montag eine Tram der Linie 20 zu einer Vollbremsung - mit Folgen:

Am Montagnachmittag gegen 17.40 Uhr fuhr ein 28-jähriger Trambahnfahrer mit der Tram Linie 20 auf Höhe des Bahnhofsplatzes stadteinwärts. An der Ecke zur Prielmayerstraße wollte er dem Schienenverlauf folgend nach links in diese abbiegen. Der für ihn geltende Signalgeber zeigte „freie Fahrt zum Abbiegen“.

Ein bislang unbekannter Fußgänger missachtete das Rotlicht der Ampel und überquerte die Prielmayerstraße. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, leitete der Trambahnfahrer sofort eine Notbremsung ein. Dabei stürzte eine 49-Jährige von ihrer Sitzbank und stieß mit dem Kinn gegen den gegenüberliegenden Sitzplatz. Infolge des Sturzes zog sich die Frau eine Kinnprellung zu und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Der unbekannte Fußgänger flüchtete anschließend von der Unfallstelle, obwohl davon auszugehen ist, dass er die Notbremsung bemerkt hatte. Eine sachdienliche Beschreibung des Mannes liegt nicht vor. Auf Grund der Unfallaufnahme musste ein Teilstück der Linie 20 für ca. 1,5 Stunden gesperrt werden.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare