Zentrum der Fußgängerzone

Der Marienplatz - das Herz Münchens

Passanten gehen über den Marienplatz in München, während im Hintergrund die Frauenkirche und das neue Rathaus unter dem blauen Himmel zu sehen sind
+
Der Marienplatz am Rathaus bildet den lebendigen Mittelpunkt Münchens.

Der Marienplatz steht bei Besuchern ganz oben auf der Liste der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Münchens. Interessante Infos zu Geschäften, Rathaus und Glockenspiel.

  • Der Marienplatz ist Standort der beiden Münchner Rathäuser.
  • Das Glockenspiel am neuen Rathaus ist ein Publikumsmagnet.
  • Der Rathausplatz in München vereint Shopping, Kunst und Kultur.

München – Der Marienplatz am Rathaus ist seit der Stadtgründung im Jahre 1158 das Herzstück der Stadt. Hier stehen historische Bauwerke wie die Rathäuser oder die berühmte Mariensäule, die den Mittelpunkt der bayerischen Metropole markiert.

Marienplatz – Standort des alten und neuen Rathauses

Der Marienplatz in München beeindruckt bereits mit seiner beachtlichen Größe von rund 100 Metern Länge und gut 50 Metern Breite. Eine Besonderheit sind die beiden Rathäuser: Das alte Rathaus am Talburgtor aus dem 14. Jahrhundert sowie das neue Bauwerk von 1905, das die Nordseite des Marienplatzes flankiert.

Viele Besucher verwechseln die beiden Gebäude, da das neue Rathaus mit seinem prachtvollen neugotischen Baustil des Architekten Georg von Hauberrisser älter aussieht, als es in Wirklichkeit ist. Das alte Ratsgebäude entstand aus einem Teil der früheren Stadtbefestigung und hält sich mit seiner schlicht gehaltenen Fassade eher im Hintergrund.

Beide Rathäuser erfüllen in München wichtige Aufgaben: Das neue beherbergt den Oberbürgermeister, den Stadtrat und die Verwaltung. Außerdem kann das Publikum in der Galerie kostenlos die Werke bedeutender Münchner Künstler besichtigen.

Der Festsaal im alten Rathaus dient heute vor allem für Feiern, Zeremonien und andere öffentliche Veranstaltungen. Im alten Rathausturm befindet sich Münchens Spielzeugmuseum.

Marienplatz: Das Glockenspiel

Ein Höhepunkt bei einem Besuch auf dem Marienplatz ist das Glockenspiel. Es existiert seit 1908 und stellt eine Szene aus der Hochzeit von Herzog Wilhelm V. mit Renata von Lothringen dar. Das Schauspiel findet täglich um 11 und 12 Uhr statt. Im Sommerhalbjahr (März bis Oktober) können Interessierte die Vorführung mit 32 Figuren und 53 Glocken zusätzlich um 17 Uhr erleben.

Über das Glockenspiel am Marienplatz gibt es einige interessante Hintergrundinformationen:

  • Alle Glocken wiegen zusammen rund sieben Tonnen.
  • Die Größen der Glocken variieren von 18 Zentimeter bis 125 Zentimeter Durchmesser.
  • Zuerst erwachten Glocken und Figuren lediglich einmal am Tag um 11 Uhr zum Leben, die zwei anderen Termine kamen erst mit den Olympischen Spielen 1972 hinzu.
  • Eine abweichende Variante des Glockenspiels präsentiert abends um 21 Uhr den Nachtwächter mit Ausrüstung und Hund.

Marienplatz – Shopping-Möglichkeiten in Münchens Mitte

Einheimische und Touristen wählen den Marienplatz in München als Ausgangspunkt für einen Einkaufsbummel, denn hier beginnt die Fußgängerzone. Die Einkaufsstraße verläuft vom Marienplatz bis hinauf zum Karlsplatz (Stachus).

Rund um den Marienplatz finden Shopping-Fans bereits eine große Auswahl an Geschäften. Dazu gehören:

  • bekannte Modeanbieter wie Lacoste, Swarovski, Hallhuber oder H&M
  • die beiden renommierten Sportgeschäfte Sport Schuster und Sport Münzinger
  • große Kaufhäuser wie Oberpollinger, Galeria Kaufhof oder Karstadt

Dazu kommen viele kleine Läden und Boutiquen mit Andenken, Trachtenmode, Blumen und mehr.

Marienplatz – beliebte Begegnungsstätte mit Cafés und Restaurants

Auf dem Marienplatz in München ist rund ums Jahr etwas los. In der Vorweihnachtszeit lockt der Christkindlmarkt mit stimmungsvoll geschmückten Verkaufsbuden. Alle sieben Jahre findet hier zudem in der Faschingszeit der traditionelle Schäfflertanz statt. Er hat sich aus den Tänzen der Zunftmitglieder der Fassbinder heraus entwickelt. Und zu Meisterschaften oder Pokalsiegen des FC Bayern München empfängt der Bürgermeister stets die siegreiche Mannschaft, die sich anschließend auf dem Rathausbalkon der jubelnden Menge zeigt.

Aber auch ohne Feierlichkeiten ist der Marienplatz ein Treffpunkt für Familie und Freunde. Ringsum laden zahlreiche Restaurants und Cafés zum Verweilen ein. Und wer das Panorama in der Altstadt gerne aus luftiger Höhe erleben möchte, erklimmt den „Alten Peter“, den Rathausturm des neuen Rathauses, und genießt von der Galerie aus die Aussicht auf das Stadtzentrum.

Auch interessant

Kommentare