Marienplatz: Münchner aus dem Gleisbett gerettet

München - Zwei Frauen als Lebensretter: Am Marienplatz ist ein Mann in den Gleisbereich der U-Bahn gestürzt. Die Frauen zogen ihn aus dem Gleis.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, ereignete sich der Vorfall bereits am Montag, 27. Dezember. Der 68-jährige Münchner befand sich am U-Bahnsteig am Marienplatz. Da das Sehvermögen des 68-Jährigen aufgrund einer Augenerkrankung beeinträchtigt ist, stürzte er offensichtlich ohne Fremdverschulden in das Gleisbett. Als zwei Frauen, 20 und 43 Jahre alt, gerade den Bahnsteig entlang gingen, sahen sie den Mann im Gleisbett liegen und griffen sofort ein.

Sie warnten den bereits am anderen Ende einfahrenden Zugführer durch Handbewegungen und konnten dann den 68-Jährigen an den Armen aus dem Gleis ziehen. Der Mann konnte somit unverletzt gerettet werden. Die Frauen alarmierten anschließend die Polizei, die den Mann in sein Wohnheim brachte.

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare