Mit 4 Promille in der S-Bahn zugeschlagen

München - Ein 27-Jähriger und ein 33-Jähriger sind in der S-Bahn Richtung Marienplatz aneinandergeraten. Die Auseinandersetzung endete in einer Prügelei - einer der beiden hatte über 4 Promille intus!

Die Männer, die am Samstag gegen 7 Uhr vom Ostbahnhof in Richtung Marienplatz unterwegs waren, lieferten sich zunächst eine verbale Auseinandersetzung. Was mit Beschimpfungen und Beleidigungen begann, endete aber in einer Schlägerei. Dabei versetzte der 33-jährige Italiener seinem Widersacher einen Kopfstoß.

Der Täter verließ am Haltepunkt Marienplatz die S-Bahn und flüchtete. Die von dem Sicherheitsdienst der Bahn verständigte Bundespolizei löste eine Sofortfahndung aus. Dank Zeugenaussagen und einer detaillierten Täterbeschreibung nahmen Beamten den Schläger nur wenig später am Hauptbahnhof fest.

Dort führten die Bundespolizisten bei dem 33-Jährigen einen Alkoholtest durch – zum Tatzeitpunkt hatte der Raufbold mehr als vier Promille intus.

Das Opfer musste sich wegen Verletzungen im Gesicht in ambulante ärztliche Behandlung begeben.

Rubriklistenbild: © dapd

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare