Maskierte Männer rauben Rentner und junge Frau aus

München - Gleich zwei Mal haben unbekannte Täter am Dienstagmorgen in Pasing zugeschlagen: Erst raubten sie einen Rentner aus, kurz darauf wurde eine 18-Jährige Opfer der beiden Räuber.

An einem frühen Dienstagmorgen mitten in Pasing musste man bislang als Fußgänger eigentlich überhaupt keine Angst vor Überfällen haben. Das hat sich nun geändert: Innerhalb von nur fünf Minuten wurden zwei arglose Passanten  am Dienstag um 5.45 Uhr auf offener Straße überfallen, ausgeraubt und in einem Fall sogar brutal zu Boden geworfen.

Tatort 1: Die Gottfried-Keller-Straße 4. Dort befand sich ein 74-Jähriger auf seinem  gewohnt frühen Morgenspaziergang. Plötzlich fühlte er sich von hinten  hart umklammert, ein kräftiger Mann hielt ihm den Mund zu. Ein zweiter Mann durchsuchte  seine Hosentaschen, in denen sich lediglich ein paar Münzen und das Schlüsseletui befanden. Dann trat ihm der Täter von hinten so fest in die Waden, dass der alte Mann einknickte und zu Boden fiel.   Beim harten Sturz aufs Pflaster zog sich der 74-Jährige  Schürfwunden am Ellbogen zu. Die beiden Täter flüchteten sofort und ließen den zutiefst geschockten  Senior einfach liegen.

Tatort 2: Der -Fußweg zwischen Mendelssohn und Hermann-Köhl-Straße. Gegen 6.50 Uhr befand sich dort eine Pflegehelferin (18) auf dem Weg zur Arbeit. Auch sie wurde von hinten angegriffen und mit Gewalt am Schreien gehindert. Obwohl sie sich heftig wehrte, konnte sie nicht verhindern, dass ihr die Männer die Handtasche raubten. Die Tasche wurde später - ohne Geld - in der  Nähe wiedergefunden. Die 18-Jährige wurde so brutal festgehalten, dass sie blaue Flecken am Oberarm erlitt..

Täterbeschreibung: Die Täter sind 20 bis 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß und vermutlich Südländer. Der eine hatte eine kräftige Figur, Glatze und einen dünn ausrasierten Bart. Er trug eine Lederjacke und T-Shirt.  Der andere ist schlank und hat schwarze, kurze Haare.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare