Massencrash: Rentner schlittert auf Gegenfahrbahn

+
Ein Rentner kam auf die Gegenfahrbahn und rammte eine Audifahrerin (Symbolbild)

Bogenhausen - Ein Rentner geriet plötzlich auf die Gegenfahrbahn und rammte eine Audifahrerin. Doch es blieb bei Weitem nicht bei den beiden Beteiligten.

Ein 61-jähriger Rentner für am Montag Nachmittag mit seinem Daimler Chrysler auf der Ismaninger Straße stadtauswärts. Eine 37-jährige Geschäftsführerin fuhr mit ihrem Audi Q7 auf der Ismaninger Straße stadteinwärts.

Nach bisherigen Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass der Rentner auf Höhe der Hausnummer 76 aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und die entgegenkommende Geschäftsführerin mit seinem Wagen touchierte.

Durch den Zusammenstoß schleuderten beide Fahrzeuge auf die Gegenfahrbahn und prallten dort in drei weitere geparkte Autos. Ein hinter dem Rentner fahrender 25-jähriger Versicherungskaufmann konnte mit seinem Audi nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in das Auto der nun auf seiner Fahrbahn stehenden 37-Jährigen. Die 37-Jährige zog sich durch den Unfall leichte Verletzungen zu, sie musste vor Ort jedoch nicht ärztlich behandelt werden. Bei den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 80.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr umgeleitet werden, wodurch auch der Trambahnverkehr beeinträchtigt war.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verspätungen und Teilausfälle
S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verspätungen und Teilausfälle
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare