Schwer verletzt

Mädchen (11) läuft gegen Auto und schleudert in Lkw

+

München - Ein elfjähriges Mädchen ist in der Maxvorstadt gegen ein Auto gelaufen und durch den Aufprall gegen einen Lkw geschleudert worden. Die Schülerin wurde schwer verletzt.

Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei fuhr am Mittwoch, 24. April, gegen 18.30 Uhr, ein 35-Jähriger mit seinem BMW X3 die Deroystraße in südlicher Richtung. An der Kreuzung zur Arnulfstraße überquerte er bei Grün geradeaus die Kreuzung. Zur gleichen Zeit war eine elfjährige Schülerin auf dem Gehweg der Arnulfstraße stadtauswärts unterwegs in Begleitung ihres Onkels. Beide Fußgänger gingen auf die Kreuzung zur Deroystraße/Grete-Mosheim-Straße zu.

Die Elfjährige lief unvermittelt alleine los und wollte geradeaus die Kreuzung über die Fußgängerfurt laufend überqueren, ohne auf ihren Onkel zu warten. Obwohl Linksabbieger, die auf der Grete-Mosheim-Straße kamen, die Kreuzung noch nicht geräumt hatten und für das Mädchen die Sicht behinderten, lief sie über die Straße.

Der 35-jährige BMW-Fahrer überquerte vor den Linksabbiegern die Kreuzung. Ihm war durch die Linksabbieger die Sicht auf die loslaufende Elfjährige verdeckt. Das Mädchen rannte hinter einem der Linksabbieger hervor und stieß frontal gegen die linke vordere Fahrzeugseite des BMW. Durch den Aufprall wurde sie rückwärts gegen die Fahrzeugfront des vor der Kreuzung wartenden Lkw Opel Vivaro eines 34-Jährigen geschleudert.

Bei dem Verkehrsunfall wurde die Schülerin schwer verletzt und zusammen mit ihrer Mutter durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils leichter Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3.000 Euro. Zu Verkehrsbehinderungen kam es während der Unfallaufnahme nicht.

auch interessant

Kommentare