Mit Messer bedroht und ausgeraubt

München - Was zunächst wie ein Scherz aussah, wurde zu einem brutalen Raub: Ein 41-Jähriger wurde mit einem Messer bedroht und ausgeraubt.

In der Nacht auf Weihnachten um 1.15 Uhr ging der 41-jährige Programmierer von einem Gaststättenbesuch in der Maxvorstadt nach Hause. Als er ein Stück gegangen war, trat ein unbekannter Täter neben ihn, legte einen Arm um seine Schulter und ging ein Stück mit ihm des Weges.

Zunächst ging der Geschädigte von einem Scherz aus. Plötzlich zog der unbekannte Täter ein Messer und drückte den 41-Jährigen in eine dunkle Einfahrt. Im weiteren Verlauf wurde er in den Schwitzkasten genommen und nach Wertgegenständen befragt. Der Programmierer händigte nun sein Handy aus, worauf der Täter mit zwei weiteren Begleitern, die auf ihn gewartet hatten, in unbekannte Richtung flüchtete. Der 41-Jährige wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 16-18 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, südländische Erscheinung, halblange, glatte, dunkelbraune bis schwarze Haare, „Checker-Sprache“; trug auffällige weiße Snowboard- Jacke mit Streifen; führte ein Springmesser mit. Begleiter: Männlich, ca. 15 Jahre alt, 1,70 Meter groß, keine Beschreibung möglich; Männlich, ca. 15 Jahre alt, 1,70 Meter groß, keine weitere Beschreibung möglich;

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare