Im Alten Botanischen Garten

23-Jähriger will Drogen kaufen - und wird stattdessen bestohlen

Dieser Deal ging daneben: Ein 23-Jähriger wollte im Alten Botanischen Garten Drogen kaufen. Als er diese probierte, wurde er bewusstlos und wachte erst später wieder auf - allerdings bestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, wurde am Samstag gegen 17.35 Uhr ein alkoholisiert wirkender 23-Jähriger von Passanten in der Schillerstraße in hilfloser Lage aufgefunden. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung war dieser wieder ansprechbar, stand jedoch sichtlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln. 

Er gab an, sich zuvor im Alten Botanischen Garten befunden zu haben, um Drogen zu kaufen. Dort traf er auf zwei dunkelhäutige Männer und sprach diese darauf an, ob sie ihm Drogen verkaufen könnten. Die beiden gaben dem 23-Jährigen zu verstehen, dass sie im Besitz von „Kräutermischungen“ sind und stellten vor den Augen des 23-Jährigen einen „Joint“ her. 

Der 23-Jährige rauchte diesen und konnte sich in der Folge bis zu seiner Auffindung an nichts mehr erinnern. Als er wieder zu sich kam, stellte er fest, dass ihm sein Handy entwendet worden war.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 20-25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, dunkelhäutig, kurze schwarze Haare (auffällig wegstehend – Igelfrisur). Der zweite Täter ist auch männlich und dunkelhäutig. Weitere Angaben kann der Geschädigte nicht machen.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Maxvorstadt – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn München: Probleme bei der S2
S-Bahn München: Probleme bei der S2
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare