Täter stand unter starkem Alkoholeinfluss

29-Jähriger muss Party verlassen: Aus Zorn legt er ein Feuer

Nachdem er von einer Party verwiesen wurde, kehrt ein 29-Jähriger Münchner am frühen Morgen zu der Feier zurück. Als die anwesenden Gäste ihn nicht einlassen, zündet er die Tür an.

München - Weil sich ein 29-Jähriger Münchner auf einer Party an der Akademiestraße daneben benahm, mussten er und sein Freund laut Polizeibericht die Feier verlassen. Der Mann hatte zuvor anderen anwesenden Gästen Gewalt angedroht.

Am frühen Montag morgen kehrten die beiden Männer wieder zur Party zurück, angeblich weil sie dort eine Jacke vergessen hätten. In dem Partyraum waren zu diesem Zeitpunkt noch acht Personen anwesend, die dabei waren, den Raum zu putzen. Aus Angst vor Gewalt hielten die Anwesenden jedoch die Tür des Raumes zu, als der Störenfried und sein Freund auftauchten.

Kurze Zeit später bemerkten die acht Personen, dass Rauch in den Raum eindrang. Aufgrund der Höhe von mehreren Metern war eine Flucht aus den Fenstern nicht möglich. Sie verständigten daraufhin die Polizei.

Diese nahmen den 29-jährigen Brandstifter fest, der sich nur wenige Meter von der Tür entfernt aufhielt und stark alkoholisiert war. Das Feuer an der Tür war zwischenzeitlich von alleine ausgegangen. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann an mehreren Stellen versucht hatte, die Holztür in Brand zu setzten. Verletzt wurde bei dem Vorfall jedoch niemand. 

ak

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare