Obdachloser hatte Tür aufgebrochen

Direkt aus der Wanne: Münchner stoppt Einbrecher

Splitterfasernackt vertrieb ein Münchner (47) am Donnerstag einen Einbrecher aus seiner Wohnung - durch sein bloßes Auftreten. Der obdachlose Täter hatte ihn gerade beim Baden gestört.

München - Am Donnerstag gegen 12.15 Uhr nahm ein 47-jähriger Münchner in seiner Wohnung in der Maxvorstadt gerade ein Bad, als er Geräusche an der Wohnungstür bemerkte. Er verließ das Bad, um nachzusehen. In diesem Moment öffnete sich die Wohnungstür und ihm stand ein unbekannter Mann gegenüber, der wortlos wendete und in aller Ruhe wieder das Treppenhaus hinabging.

Da der Senior nichts an hatte, konnte er dem Mann nicht folgen. Er rief die Polizei und gab eine Beschreibung des unbekannten Mannes durch. Sie passte auf einen polizeibekannten 72-jährigen Deutschen ohne Wohnsitz, der im Rahmen der Tatortbereichsfahndung in einem Cafe gefunden und vorläufig festgenommen wurde. Der Tatverdächtige konnte auf einer Wahllichtbildvorlage eindeutig als Täter des versuchten Wohnungseinbruchs erkannt werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare