Autofahrer versucht, Polizisten in Washington zu überfahren

Autofahrer versucht, Polizisten in Washington zu überfahren

Am Donnerstag

Achtung: Karolinenplatz gesperrt, Bus statt Tram

+
Rund um den Karolinenplatz müssen sich Autofahrer und Tram-Fahrgäste am Donnerstag auf Einschränkungen einstellen.

München - Wegen des Festakts zur Eröffnung des NS-Dokumentationszentrums München kommt es am 30. April zu erheblichen Verkehrsbehinderungen rund um den Karolinenplatz.

Gesperrt sind alle Zufahrtsstraßen zum Karolinenplatz: Die Brienner Straße ab Arcisstraße bis Altstadtring, die Barer Straße zwischen Gabelsberger- und Karlstraße und die Max-Joseph-Straße. Die MVG und die Stadt München raten, das Gebiet großräumig zu umfahren. Die Umleitungen sind beschildert.

Wie die MVG mitteilt, werden daher auch die Tramlinien 27 und 28 von zirka 13 bis 21.30 Uhr zwischen Kurfürstenplatz und Stachus durch Busse auf teilweise abweichender Route ersetzt.

Die Haltestelle Sendlinger Tor kann in dieser Zeit nicht bedient werden. Die Streckenabschnitte beider Linien zwischen Scheidplatz, Kurfürstenplatz und Petuelring bedient die Tram 27.

Der Ersatzbus 27 hält insbesondere zwischen Karolinenplatz und Karlsplatz (Stachus) nicht an den Originalhaltestellen der Tram. Fahrgäste werden gebeten, die Aushänge zu beachten und eine längere Fahrtdauer als gewohnt einzuplanen.

Zwischen Sendlinger Tor und Hohenzollernplatz/ Scheidplatz bzw. Petuelring können Fahrgäste auch auf die U-Bahnlinien U2 bzw. U3 ausweichen.

Informationen gibt es auch im Internet unter www.mvg.de.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare