Straßenraub am Hauptbahnhof

18-Jähriger mit Küchenmesser bedroht und beraubt

Am späten Montagabend wurde ein 18-Jähriger am Münchner Hauptbahnhof von einer Gruppe junger Männer bedroht und aufgefordert, sein Geld herauszugeben. 

München - Münchner Polizeibeamte konnten am Montagabend im Zuge einer zuvor eingeleiteten Fahndung drei tatverdächtige eritreische Staatsangehörige im Alter zwischen 17 und 22 Jahren festnehmen. 

Sie hatten einen 18-jährigen Iraner am Hauptbahnhof angesprochen, ihn festgehalten und aufgefordert, sein Bargeld herauszugeben. Einer der Täter zog dem jungen Mann dann den Geldbeutel aus der Hosentasche und bedrohte ihn mit einer Art Küchenmesser, wie die Polizei berichtete. Die Täter flüchteten anschließend.

Die Beschuldigten werden nach erfolgter Vernehmung dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wie gefährlich sind Vorerkrankungen? Münchner Mediziner über Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus
Wie gefährlich sind Vorerkrankungen? Münchner Mediziner über Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus
Corona-Krise am Flughafen München: Wer noch landen darf - und wie kontrolliert wird 
Corona-Krise am Flughafen München: Wer noch landen darf - und wie kontrolliert wird 
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu

Kommentare