Gleiche Masche

Einbrecher schlagen sechs Mal in der Maxvorstadt zu

München - Am vergangenen Wochenende haben Einbrecher in der Maxvorstadt und Schwabing gleich sechs Mal auf ähnliche Weise zugeschlagen. Bei der Beute hatten sie wohl eher Pech.

Laut Polizeiangaben ereigneten sich die sechs Einbrüche in der Zeit zwischen Samstag, 14 Uhr, und Montag 6.30 Uhr. In allen sechs Fällen drangen die Einbrecher über die Oberlichte ein, durchsuchten die Geschäftsräume und verließen sie wieder über die Oberlichte.

Der erster Einbruch ereignete sich in einer Metzgerei an der Clemenssstraße. Hier entwendeten die Diebe Bargeld, allerdings nur wenige Euro.

Im zweiten Fall hat es eine Gaststätte an der Amalienstraße erwischt. Hier wurde Bargeld in Höhe von wenigen hundert Euro entwendet.

Den dritten Einbruch meldet eine Schneiderei an der Elisabethstraße. Hier stahlen die Täter knapp 100 Euro.

Der vierte Einbruch ereignete sich in einem Haarmodengeschäft in der Kurfürstenstraße. Auch hier wurde Bargeld von knapp über Einhundert Euro entwendet.

Der fünfte Einbruch ereignete sich in einem Nagelgeschäft in der Königinstraße. Hier fanden die Einbrecher jedoch keine Tatbeute vor und flüchteten, ohne etwas mitzunehmen.

Der sechste Einbruch ereignete sich ebenfalls an der Königinstraße in einem dortigen Friseurgeschäft. Hier ist derzeit noch nicht bekannt, ob die Täter etwas entwendet haben.

Wer etwas gesehen hat und Hinweise zu den Einbrüchen geben kann, meldet sich bei der Münchner Polizei unter Telefon 089/29100 und bei jeder anderen Polizeidienststelle.

lot

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare