Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen müssen Bahnhof sofort verlassen

Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen müssen Bahnhof sofort verlassen

Ermittlungserfolg für die Polizei

Mann beraubt und verprügelt: Polizei schnappt Täter

München - Weil sein Opfer kein Geld dabei hatte, verprügelte ein Räuber einen 22-jährigen Eritreer und ging mit einem Holzteil auf ihn los. Die Polizei konnte den Täter ermitteln. 

Es handelt sich dabei um einen 23-jährigen malischen Staatsangehörigen. Die Beamten waren am Dienstag gegen 04.00 Uhr in die Luitpoldstraße gerufen worden. Dort trafen sie auf den 22-jährigen Eritreer, der stark blutete. Der alkoholisierte Mann konnte den Beamten erklären, dass jemand Geld von ihm gefordert hatte.

Auf seine Antwort, dass er kein Geld habe, wurde er von dem Räuber mit Fäusten und dem Knie niedergeschlagen. Danach habe der Täter noch mit einem Holzteil auf ihn eingeschlagen. Erst, als ein Wachmann des Elisenhofs dazu kam, ließ der Angreifer von seinem Opfer ab und flüchtete. Zivilbeamte ermittelten den 23-Jährigen als Tatverdächtigen. Dieser wurde festgenommen und am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schläge, Tritte, Schreie: Gewaltexzess am Stachus
Schläge, Tritte, Schreie: Gewaltexzess am Stachus
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen müssen Bahnhof sofort verlassen
Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen müssen Bahnhof sofort verlassen
Bewegender Facebook-Post: Münchner Feuerwehr trauert um zwei tote Kameraden
Bewegender Facebook-Post: Münchner Feuerwehr trauert um zwei tote Kameraden

Kommentare