Lauter Knall

Büro in Staatsbibliothek brennt: riesen Schaden

München - Erst ein enormer Knall, dann Rauch, dann Feuer: In einem Büro der Staatsbibliothek hat es am Sonntagmittag gebrannt. Der Schaden ist enorm.

Ein lauter Knall schreckte den Studenten gegen 11.48 Uhr am Sonntag auf. Als der Mann nachsehen wollte, was geschehen war, bemerkte er Rauch, der aus einem Büro im Rückgebäude der Staatsbibliothek stieg und alarmierte sofort die Feuerwehr.

Die Büroeinrichtung in einem zirka 20 Quadratmeter großen Raum im ersten Obergeschoss stand in Flammen. Warum sie in Brand geraten war, ist noch unklar. Ein Feuerwehr-Trupp drang mit der Drehleiter über ein Fenster in den Raum ein.

Nach abschließenden Entrauchungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 40.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
Frau geht mit Mops Boo an besonderen Ort - doch er stirbt qualvoll in ihren Armen
Frau geht mit Mops Boo an besonderen Ort - doch er stirbt qualvoll in ihren Armen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare