Christian Springer teilte aus!

Heiße Salven im Löwenbräukeller - auch ohne Mütze

+
Gut drauf: Christian Springer am Donnerstag im Löwenbräukeller.

München - Die Mütze hat er abgesetzt, jetzt macht er’s oben ohne! Gestatten: Christian Springer. Zum fünften Mal in Folge brachte er am Donnerstagabend den Löwenbräukeller zum Beben.

Erstmals aber ohne seine Figur Fonsi – den hat der Kabarettist auf Eis gelegt. Und feuerte zum Starkbieranstich trotzdem heiße Salven!

„Einen Konzertsaal, neu und groß! Mit Akustik ganz famos. Das braucht man nicht im Bauerndorf. Herzlich willkommen im Löwenbräukeller, im neuen Konzertsaal von München“, frotzelt er in königsblauer Weste los. Der Einstieg: noch süßlich-süffisant. Aber dann traf’s die Großkopferten: „Der Seehofer hängt am Gasteig, weil er sagt, das ist der abhörsicherste Raum Bayerns. Da ist die S-Bahn so laut, da tät nicht amal die NSA was mitkriegen.“ Und, oh mei, der OB Dieter Reiter: „Warum tun Sie sich mit dem Seehofer zamm? Sie wissen, dass der in einer anderen Partei ist?! Bloß weil Sie jetzt mitm Seppi Schmid im Rathaus a Rockband aufmachen, heißt das nicht, dass Sie mit jedem zammspielen sollen. Das Müchner Rathaus ist kein Übungsraum!“ Watschn gab‘s auch für die Stadträte: „Treffen Sie sich halt amal. Ich meine nicht Stadtrats-Sitzungen, sondern Sitzungen, wo was dabei rauskommt.“ Humor mit Herz und Hirn – so schenkt nur der Springer ein! Da durfte der Mietwahnsinn nicht fehlen. „In München gibt’s Rentner, die sagen: ‚Ich bin 83 Jahre alt. Ich brauche keine vier Zimmer mehr.‘ Und dann sagen‘s: ‚Ich bleib drin!‘ Weil ihnen plötzlich 1200 Euro für ein Apartment zu teuer sind.“ Der Saal johlt, aber Springer schimpft: „Wa­rum klatschen Sie? Das ist traurig!“

Zum Schluss hilft er der Stadt sogar beim Sparen – nach Vorbild des Erotik-Romans Fifty shades of Grey: „Machen‘s einfach die Tunnel hint und vorn zu - das ist jetzt a Dark Room. Eintritt: 300 Euro. Soviel verdient der Dobrindt in die nächsten 100 Jahr nicht mit seiner Maut.“ Bissig, durstig, lustig – so frotzelte der Springer ohne seinen Fonsi. Applaus!

Seine Sprüche

„Uns geht es grad wirklich gut. Der DAX ist auf einem Jahreshoch. Wegen der Ukraine. Er hat ja a bissl geschwächelt, als letzte Woche grad der Waffenstillstand ausgehandelt war. Da ham die an der Wall Street auch gsagt: ‚Ja spinnen denn die in Minsk: Waffenruhe?! Da hauts uns ja die ganze Börse zamm.‘ Aber als dann wieder gschossen worden ist, ist er wieder nauf, wie a Raketn, der DAX!“

„Wie heißt das neue Schulkonzept in Bayern, das neue G8? G4 plus 1 minus 3 plus H2O. Das heißt, wir machen das gleiche wie vor 35 Jahr, nur das Pausenbrot kommt von McDonalds.“

Andreas Thieme

Auch interessant

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare