Philipp (15) zieht Frau aus Isar

Der Held von der Maximiliansbrücke

+
Hier rettete Philipp S. die Frau.

München - Der 15-jährige Philipp S. hat am Montag einer Frau aus der eiskalten Isar gerettet. Jetzt spricht er über die dramatische Aktion.

Erst letzten Samstag hat er die Prüfung zum silbernen Rettungsschwimmerabzeichen bestanden – schon zwei Tage später kommt der Ernstfall. Der 15-jährige Philipp S. sitzt am Montag gegen 17 Uhr wie so oft mit Freunden an der Isar gleich unterhalb der Maximiliansbrücke. Hier an der Fischtreppe, wie sie ihren Lieblingsort nennen, genießt die Gruppe die letzten Sonnenstrahlen, da bemerken sie panische Rufe und Pfiffe von Passanten am anderen Ufer. Im eiskalten Wasser, direkt unterhalb von Kaskaden mit tödlichen Strömungen, treibt eine schwarze Jacke. Das reicht für Philipp. Er denkt nicht weiter nach, springt sofort ins Wasser, packt die Jacke, dreht sie herum – und hält eine bewusstlose Frau in seinen Armen.

Sie ist leichenblass und hat blaue Lippen. Sofort zieht er sie ans Ufer, spricht sie an, reißt ihr die eiskalte, nasse Jacke vom Leib und bringt sie in die stabile Seitenlage. Die gekonnten Rettungsgriffe helfen – während die 45-Jährige Neubibergerin zu Bewusstsein kommt, trifft auch schon der Krankenwagen ein und kann die Unterkühlte sofort in eine Klinik bringen. „Es war für mich selbstverständlich“, erzählt Philipp im Nachhinein.

„An mich selbst habe ich in dem Moment gar nicht gedacht.“ Auch die eisigen Temperaturen haben ihm keine Angst gemacht: „Vor lauter Adrenalin habe ich die Kälte überhaupt nicht gespürt. Erst als die Frau ansprechbar war, habe ich gemerkt, wie kalt mir eigentlich ist.“ Zwar hat der 15-Jährige den Ernstfall noch nie erlebt, doch übt er regelmäßig. Anstatt zum Schwimmtraining zu gehen, ist der Neuntklässler Mitglied bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, trainiert Schwimmen in Kleidung, Streckentauchen und Rettungsgriffe. Ein vorbildliches Hobby – weder Philipps Freunde, noch die Klassenkameraden im nahe gelegenen Sankt-Anna-Gymnasiums hätten sich in der Lage gefühlt, so einen kühlen Kopf zu bewahren und die Frau zu retten. Am nächsten Tag war Philipp für alle ein Vorbild – der Held von der Maximiliansbrücke.

Milena Heißerer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Herrenloses Gepäckstück: S-Bahnen hielten nicht an Hackerbrücke
Herrenloses Gepäckstück: S-Bahnen hielten nicht an Hackerbrücke
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare