1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Maxvorstadt

Bange Minuten in München: Frau kämpft nach Insektenstich um ihr Leben

Erstellt:

Von: Lukas Schierlinger

Kommentare

Als die Feuerwehr eintraf, war die Frau bereits blau im Gesicht. Für eine 56-Jährige hätte ein Insektenstich in München beinahe tödliche Folgen gehabt.

München - Am Montagvormittag (25. Juli) ist eine 56-Jährige von einem Insekt in den Fuß gestochen worden. „Im Anschluss daran wäre sie fast verstorben“, berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Insektenstich in München: 56-Jährige kämpft um ihr Leben

Beim Versuch, ihren Schuh anzuziehen, war die Frau in der Winzererstraße (Maxvorstadt) gestochen worden. Daraufhin kühlte sie die Stelle und legte sich hin. „20 Minuten später teilte sie ihrem Ehemann mit, dass es ihr gar nicht gut gehe. Der Ehemann zögerte nicht und rief sofort den Rettungsdienst“, heißt es vonseiten der Einsatzkräfte.

Als die Feuerwehr eintraf, sei die Frau bereits blau im Gesicht gewesen und habe nur noch sehr schlecht geatmet. „Leider verbesserte sich die Situation durch die Behandlung der Einsatzkräfte und der kurz darauf eingetroffenen Rettungsdienstbesatzung nicht.“

Einsatzkräfte reanimieren Frau: Sie wird in Münchner Krankenhaus transportiert

Plötzlich versagte der Kreislauf der 56-Jährigen. Einsatzkräfte begannen umgehend, sie zu reanimieren. Nachdem ein Notarzt der Frau ein Medikament verabreicht hatte, begann sie wieder selbstständig zu atmen; ihr Herzkreislauf stabilisierte sich. Im Anschluss wurde die 56-Jährige in ein Münchner Krankenhaus transportiert.

Auch interessant

Kommentare