Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Couragierte S-Bahn-Fahrer schreiten ein

Mann (30) wippt mit Fuß: 16-Jähriger schlägt zu

+
Couragierte Reisende schritten am Mittwochmorgen ein, als ein Jugendlicher auf einen 30-Jährigen einschlug. Über die Notrufeinrichtungen in der S-Bahn und an den Bahnhöfen kann schnell Hilfe gerufen werden.

München - Ein Allacher (30) wippte in der S-Bahn mit dem Fuß und stieß gegen das Bein eines 16-Jährigen. Der Jugendliche aus Vierkirchen flippte aus und schlug mit der Faust zu.

Weil ein 30-Jähriger in der S2 stadteinwärts am Mittwochmorgen versehentlich  gegen das Bein eines Jugendlichen (16)  kam, kassierte er einen Faustschlag im Gesicht. Wie die Bundespolizei berichtet, war eine verbale Auseinandersetzung etwa auf Höhe der Hackerbrücke gegen 7.15 Uhr eskaliert. Daraufhin fiel der Mann aus Allach zu Boden und der Jugendliche trat weiter mit den Füßen nach ihm.

Couragierte Reisende gingen sofort dazwischen und trennten die Beiden. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen den 16-jährigen Vierkirchner. Er ist zuvor nie polizeilich aufgefallen. Laut Polizei war der Jugendliche auf dem Weg zur Berufsschule. Er gab an, nicht zu wissen, was in ihn gefahren sei.

Der 30-Jährige wurde nur leicht verletzt. Er klagte über Schmerzen und Übelkeit. Am Hauptbahnhof wurde er ärztlich versorgt.

sw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus

Kommentare