56-jähriger Radfahrer schwer verletzt

Kein Helm, kein Licht: Auto-Fahrer übersieht Radler

München - Ein Mercedes-Fahrer übersieht beim Abbiegen einen Radfahrer. Der verletzt sich schwer - obwohl es gar nicht zum Zusammenstoß kommt.

Am Mittwochabend um 22.45 Uhr fuhr ein 44-Jähriger mit seinem Mercedes durch die Paul-Heyse-Unterführung in nördlicher Richtung. An der Kreuzung Arnulfstraße wollte er bei grün nach links abbiegen. Zur selben Zeit fuhr ein 56-jähriger Münchner mit seinem Mountainbike auf dem Radweg der Seidlstraße in südlicher Richtung.

Den Kreuzungsbereich der Arnulfstraße wollte er bei grün geradeaus überqueren, um anschließend auf den Radweg der Paul-Heyse-Unterführung zu fahren. Der Münchner hatte an seinem Fahrrad kein Licht und trug keinen Fahrradhelm. Beim Abbiegen übersah der 44-jährige Mercedesfahrer den entgegenkommenden Radfahrer.

Als der 56-jährige Radler den abbiegenden Mercedes wahrnahm, machte er sofort eine Vollbremsung, überbremste und stürzte über den Lenker seines Fahrrades nach vorne auf die Fahrbahn. Zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam es nicht.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der Münchner schwer verletzt: Er erlitt eine Serienrippenfraktur, eine Kopfplatzwunde, multiple Prellungen und Schürfwunden und musste zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum verbracht werden.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare