Verursacher flüchtet

LKW bremst Bus aus - Fahrgast verletzt

+

München - Nachdem er einen Linien-Bus zu einer Notbremsung gezwungen hatte, bei der ein Fahrgast verletzt wurde, flüchtete ein bislang unbekannter LKW-Fahrer vom Tatort.

Am Donnerstagvormittag kam es in der Schellingstraße zu einem Beinahe-Zusammenstoß zwischen einem Lastkraftwagen und einem Bus der Linie 154. Der Bus, gesteuert von einer 46-Jährigen, fuhr in Richtung stadtauswärts und befand sich zwischen den Haltestellen "Türkenstraße" und "Schellingstraße", als ein weißer LKW in entgegengesetzer Fahrtrichtung ein in zweiter Reihe parkendes Auto überholte.

Als der unbekannte LKW-Fahrer ausscherte, musste die Busfahrerin zur Vermeidung einer Kollision stark abbremsen. Dabei stürzte im Linienbus ein 88-jähriger Fahrgast, der sich im Mittelteil aufhielt. Er erlitt dabei eine Kopfplatzwunde und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der unbekannte Fahrzeugführer des weißen Lkw entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Zeugenaufruf:  Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare