Bargeld geraubt

Mann mit Messer überfällt Münchner in Geschäft

Ein unbekannter Täter hat mit einem Messer bewaffnet einen Mann in einem Laden in München überfallen. Er flüchtete mit der Beute. 

München - Am Mittwoch gegen 9.35 Uhr wollte ein 45-Jähriger ein noch geschlossenes Ladengeschäft in der Augustenstraße in der Maxvorstadt durch einen Seiteneingang betreten. Zu diesem Zeitpunkt trat ein Unbekannter von hinten an den 45- Jährigen heran und hielt ihm einen spitzen Gegenstand in den Rücken. So teilt es die Polizei in ihrem Pressebericht mit. 

Der Fremde forderte den 45-Jährigen auf, in das Geschäft zu gehen. Unmittelbar danach kam es zu einer kurzen Rangelei, in dessen Verlauf der Geschädigte sich kurz umdrehte. Nachdem er sah, dass der Täter mit einem Messer bewaffnet war, ließ er sich in die Geschäftsräume dirigieren. 

Raubüberfall in Maxvorstadt: Polizei sucht Zeugen 

Aus einem Nebenraum entnahm der Räuber aus einer Geldkassette Bargeld und flüchtete unerkannt. Der Geschädigte wurde bei dem Raubüberfall leicht verletzt. Die Polizei leitete eine Sofortfahndung ein, welche negativ verlief. 

Täterbeschreibung: männlich, zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, schlanke Figur, bekleidet mit einer dunklen Bomberjacke und einer Kappe. 

Die Polizei bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise. Kontakt:  Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion