Maxvorstadt: Meiserstraße jetzt ganz weg

München - Jetzt erinnert nichts mehr an die Meiserstraße. Diese Straße war im März 2010 in Katharina-von-Bora-Straße umbenannt worden, nachdem der Bayerische Verwaltungsgerichtshof dazu grünes Licht gegeben hatte.

Die alten Schilder waren bisher noch durchgestrichen angebracht gewesen, um die Auffindbarkeit von Adressen zu gewährleisten. Am Freitag wurden sie nun endgültig entfernt.

Der Fall hatte in München hohe Welle geschlagen. Kritiker argumentierten, dass beispielsweise auch die Kardinal-Faulhaber-Straße hätte umbenannt werden sollen, da dieser ebenso wie Meiser nicht genug gegen den Nationalsozialismus getan habe.

Ein Spaziergang durch die Maxvorstadt

Ein Spaziergang durch die Maxvorstadt

tz/wi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare