Arbeitsunfall

Bauarbeiter stürzt fünf Meter in die Tiefe - Polizei ermittelt

An einer Baustelle in der Maxvorstadt gab es am Dienstag einen Unfall: Ein Bauarbeiter stürzte mehrer Meter in die Tiefe. Nun soll die Polizei klären, wie das passieren konnte.

München - Am Dienstagvormittag ging bei der Feuerwehr ein Notruf von einer Baustelle an der Prinz-Ludwig-Straße ein: Ein Arbeiter war fünf Meter in die Tiefe gestürzt. Als die alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr an der Baustelle eintrafen, wurden sie von einem Einweiser empfangen. Der Mann führte die Kräfte in das Gebäude zu der Unglücksstelle. Er teilte dem Einsatzleiter mit, dass ein Arbeiter aus etwa fünf Meter Höhe in einen Schacht gestürzt sei. 

Die Rettungswagenbesatzung der Berufsfeuerwehr stieg zum Verletzen hinab und übernahm die medizinische Versorgung. Im Anschluss wurde der 34-Jährige aus dem Schacht gehoben. Das zwischenzeitlich eingetroffene Notarztteam Bogenhausen übernahm die medizinische Versorgung des Verletzten, der dann in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert wurde. Zur genauen Klärung des Unfallherganges ermittelt die Polizei.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Maxvorstadt – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Screenshot Google Streetview

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht

Kommentare