Todesdrama am Watzmann: Bergsteiger aus Regensburg fällt 150 Meter in den Tod

Todesdrama am Watzmann: Bergsteiger aus Regensburg fällt 150 Meter in den Tod

Inhalt lässt Herkunft vermuten

Verdächtiger Karton: Polizei sperrt Gleise am Hauptbahnhof und räumt ICE

+
Wegen eines verdächtigen Gegenstands mussten zwei Gleise am Hauptbahnhof gesperrt werden.

Ein verdächtiger Gegenstand hat am Freitagnachmittag für Wirbel am Hauptbahnhof in München gesorgt. Ein Teil des Bahnhofs wurde sofort gesperrt.

München – Die Bundespolizei München berichtet: Wegen eines verdächtigen Gegenstandes waren die Bahnsteige 22/23 des Münchner Hauptbahnhofes am Freitagnachmittag für rund 45 Minuten gesperrt worden. Eine Gefahr für Reisende bestand - wie sich herausstellte - zu keinem Zeitpunkt.

Gegen 15:45 Uhr wurde der Bundespolizei ein Gegenstand am Gleis 22, in der Nähe eines ICE, gemeldet. Es handelte sich um einen mit Plastik umhüllten ca. 50x40x40 cm großen Karton. Daraufhin wurden die Bahnsteige 22 und 23 gesperrt. Reisende in diesem Bereich wurden in die Haupthalle gebeten und der bereitgestellte ICE geräumt. 

Nachdem bereitstehende Spezialkräfte der Bundespolizei den Gegenstand näher betrachtet hatten, konnte schnell Entwarnung geben werden. In dem Karton, der vermutlich am Bahnsteig vergessen worden war, befanden sich Kleidung (u.a. bunte Tücher) und in Aluminiumpapier eingehüllte Esswaren. Beides deutet auf eine afrikanische Herkunft. Hinweise zum Besitzer wurden nicht aufgefunden. Wegen der beiden Gleissperrungen kam es zu geringfügiger Behinderung im Bahnverkehr von und nach München.

mm/tz

Ein Zwischenfall in einem ICE sorgte für gesperrte Strecken bei Maisach. Dort kam es in der Bordküche eines ICE zwischen Maisach und Gernlinden zu einer Rauchentwicklung, berichtet Merkur.de*.

Lesen Sie auch:

Tatort S7: Widerliche Szenen in S-Bahn-Abteil

Vermieter lässt Schäferhunde im Garten frei: Vater und zwei Kinder teils schwer verletzt

„Falsche Polizisten“: Ermittler veröffentlichen Anruf bei ahnungslosem Opfer - er klingt schockierend

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Ein 22-Jähriger hat seinen Vater in einem Schnellrestaurant am Hauptbahnhof verprügelt. Als der 47-Jährige aus dem Krankenhaus kommt, überrascht sein Verhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kurz vor Abreise in den Urlaub: Junger Familie wird neuer Wohnwagen gestohlen
Kurz vor Abreise in den Urlaub: Junger Familie wird neuer Wohnwagen gestohlen
Münchner Ehepaar bricht Urlaub ab - weil sie das Vogelgezwitscher störte
Münchner Ehepaar bricht Urlaub ab - weil sie das Vogelgezwitscher störte
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 

Kommentare