Lkw dreht wieder ab

Geplänkel am Josephsplatz

+
Der gut bewachte Josephsplatz: Am Motag blieb es hier auffallend ruhig

München - Der erwartete große Showdown am Josephsplatz: Er ist am Montag ausgeblieben. Ein nahender Lkw machte am Vormittag wieder kehrt, die Lage blieb ruhig.

 „Wir hatten in der Früh wie üblich unsere Kaffeerunde im Stehen und sahen nur einen Lkw, der wieder abdrehte, als der Fahrer uns sah“, berichtet Michael Lange, Sprecher der Freunde des Josephsplatzes. Die Gruppe wollte verhindern, dass die letzten drei großen Bäume auch noch gefällt werden. Hintergrund ist der geplante Bau einer Tiefgarage. Lange: „Das Einzige, was passiert ist, war, dass eine Handvoll Bauarbeiter sich mit Schaufeln hinter der Absperrung an den Wurzeln zu schaffen machte.“ Eine Sprecherin des Baureferats sagte: „Das entspricht der deeskalierendenden Strategie, mit der wir am Josephsplatz vorgehen.“

Die Bauarbeiter legten derzeit die Wurzeln frei, beseitigten die Reste des Spielplatzes und sollen dann den Mutterboden abtragen. „Die eigentlichen Bauarbeiten können dann beginnen“, so heißt es vom Bauereferat weiter. Der Kleiber, den Vogelschützer in den Baumkronen entdeckten, könne ungestört brütenW „Wir können anfangen, ohne gleich die Bäume fällen zu müssen.“

Die Rathaus-Grünen haben sich mit dem Bau der Tiefgarage längst abgefunden. Sie forderten gestern für die Zeit nach dem Tiefgaragen-Bau, den Josephsplatz komplett autofrei zu gestalten.

J. Welte

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare